Friedrich Ani , Christian David , Mitra Devi , Eva Rossmann , Franz Zeller

peng! 6. Krimi-Fest (1)

Do, 16.10.2014, 19 Uhr

Genre: Lesungen

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 14/12/10 pro Abend; 2-Tages-Pass: € 23/20/17; Kartenvorverkauf: Rupertus Buchhandlung & Literaturhaus, keine Reservierungen.

Zum sechsten Mal findet das Krimi-Fest im Literaturhaus Salzburg statt – ein fixer Herbst-Termin für alle FreundInnen spannender Texte! An zwei Abenden treten diesmal elf Krimi-Autorinnen und -Autoren aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südafrika auf.
In Kurzlesungen und Gesprächen mit den Moderatoren Karin Buttenhauser, Manfred Baumann und Tomas Friedmann werden jüngste Bücher kulinarisch präsentiert, in Pausen gibt es Stärkung an der Bar und am Buffet – und zum Schmökern in allen Büchern lädt der Büchertisch der Rupertus Buchhandlung ein.

Am 16. Oktober startet der bekannte Schriftsteller Friedrich Ani mit einer Geschichte aus dem Band „Unterhaltung“ (Droemer, 2014), in dem er – mal nachdenklich, mal bitterböse – einen ironischen Blick auf seine bayerische Heimat und deren mörderisch-politische Missstände wirft.

Die Österreicherin Eva Rossmann – wie Ani jährlicher Fixstarter des Festivals – lässt im Roman „Alles rot“ (Folio, 2014) wieder die Journalistin Mira Valensky und deren bosnischstämmige Freundin Vesna Krajner ermitteln, diesmal geht‘s um Spekulationsgeschäfte.

Erstmals in Salzburg liest die Schweizerin Mitra Devi. In Israel und Indien aufgewachsen, lebt die Autorin in Zürich, wo sie 2013 den Zürcher Krimi-Preis erhielt. Ihr jüngstes Buch um einen Psychiatrie-Fall rund um die Detektivin Nora Tabani heißt „Das Kainszeichen“ (Unionsverlag, 2014).

Mit seinem ersten Roman „Mädchenauge“ (Deuticke, 2013) über einen Serienmörder in Wien erregte der Kinski-Biograph Christian David Aufmerksamkeit.
Er stellt sein Buch ebenso vor wie der Ö1-Wissenschaftsjournalist Franz Zeller seinen neuen Salzburg-Krimi „Sieben letzte Worte“ (Knaur, 2014).

Musik: Hana Kovalcikova (Akkordeon) und Christoph Lindenbauer (Kontrabass)