Christine Lavant
Rainer Juriatti / De La Rosa

Frühlingsfest des Otto Müller Verlags

Do, 10.04.2008, 20 Uhr

Genre: Literatur & Tanz

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Otto Müller Verlag

Eintritt: 13/10

Eva Ilzer
Jedes Frühjahr wird ein österreichischer Verlag zu einem Fest ins Literaturhaus eingeladen. Heuer präsentiert der 1937 gegründete Salzburger Otto Müller Verlag sich und sein Programm mit dem literarischen Debut von Rainer Juriatti: „47 Minuten & 11 Sekunden im Leben der Marie Bender“. Virtuos und realitätsnah thematisiert der Autor die schwierige Zeit zwischen Kindheit und Erwachsenwerden. Außerdem liest die Schauspielerin Hanne Rohrer Briefe der Lyrikerin Christine Lavant (1915 – 1973), deren Werk bei Otto Müller veröffentlicht ist. Verleger Arno Kleibel, der ehemalige Lektor Hansjörg Graf und Ludwig Hartinger, der auch den Abend moderiert, sprechen über Verlagsgeschichte, Programm und die erfolgreiche Zeitschrift „Literatur und Kritik“, die 1966 von Rudolf Henz, Gerhard Fritsch und Paul Kruntorad als Nachfolgerin des seit 1955 bestehenden Literaturorgans „Wort in der Zeit“ gegründet wurde; seit 1991 leitet sie Karl-Markus Gauß. Von 22 Uhr bis Mitternacht spielt das Trio „De La Rosa – Latin World“ mit Chino Augusto Aguilar (keyboard, guitar, vocals), Adrian „dyango“ Garlin (bass) und Carlos Carrasquilla (percussion, vocals) Musik zum Zuhören und Tanzen. Das Buffet beim Frühlingsfest stellt der Verlag zur Verfügung.   Rainer Juriatti, geboren 1964, lebt und arbeitet in Vorarlberg. Seit Mitte der 1980er Jahre zahlreiche Filmdrehbücher, Filmarbeiten, Video- und Rauminstallationen, Fotoarbeiten, Textveröffentlichungen in Literaturzeitungen und Büchern. Der Autor arbeitete viele Jahre in der Suchthilfe und machte Filme zu Sinnfragen und sozialen Themen. 1997 verfilmte er Viktor Frankls Stück „Synchronisation im Birkenwald“.