Andrea Grill , László Márton , Frank Tichy
DYAS

Frühlingsfest Edition Thanhäuser

Do, 25.03.2010, 19 Uhr

Genre: Autorenlesungen, Musik & Heurigenbuffet

Veranstalter: Verein Literaturhaus und Edition Thanhäuser

Eintritt: E 10/9/8

Zum alljährlichen Frühlingsfest im Literaturhaus lädt 2010 die Edition Thanhäuser – mit DYAS, den beiden Bajanvirtuosen Drenska Yova (Bulgarien) und Andrej Serkow (Ukraine) sowie den Autoren und Weggefährten László Márton, Andrea Grill und Frank Tichy. Moderation: Ludwig Hartinger (Wortlandstreicher und Herausgeber) und Christian Thanhäuser (Verleger und Holzschneider). Heurigenbuffet mit Wein: Maria Gruber (Mittelberg). Bereits um 19 Uhr wird zur Finissage der Thanhäuser-Ausstellung der Dokumentarfilm
„L´HARMAS – DAS BRACHLAND. Im Insektengarten von Jean-Henri Fabre“ (2009, 45 Minuten) von Bernhard Koch gezeigt. Informationen zum Film und Trailer unter www.schwarzer-panther-film.com László Márton gilt als einer der einfallsreichsten ungarischen Autoren. In der Edition Thanhäuser erschien 1997 sein erstes Buch auf Deutsch, „Die fliehende Minerva“, neu ist der Ranitz-Dialog „Sonderzeichen Europa“ mit Yoko Tawada. Ferner lesen die österreichische Schriftstellerin Andrea Grill, die gerade mit Thanhäuser als Übersetzerin in Tirana war, und der Autor Frank Tichy, der seinen neuen Text „Im Land der Skipetaren angelangt, kauft sich Christian Thanhäuser einen weißen Fez“ vorstellt. Angeregt von H.C. Artmann, gründete Christian Thanhäuser 1989 in Ottensheim an der Donau eine eigene, aus dem Holzschnitt heraus entwickelte Handpressenwerkstatt. Pro Jahr erscheinen ein bis zwei Bücher; zusätzlich zum Verlagsprogramm wurde 1995 die grenzüberschreitende Buchreihe RanitzDrucke gegründet. Infos: www.thanhaeuser.at DYAS kommt von den Initialen der beiden Akkordeon-Künstler Drenska Yova und Andrej Serkow. Ihre Zusammenarbeit begann 2003 in Linz mit Mussorgskijs „Bilder einer Ausstellung“ und führte über Jazz zu eigenen Kompositionen. Für das Album „Together“ erhielten sie 2008 den Ö1-Pasticcio-Preis. www.dyas-akkordeon.com László Márton, geboren 1959 in Budapest, wo er als Autor von Romanen, Dramen und Essays sowie als Übersetzer von Kleist, Goethe, Grillparzer etc. ins Ungarische lebt. Bücher: „Die wahre Geschichte des Jacob Wunschwitz“ (1999), „Die schattige Hauptstraße“ (2003), „Das Versteck der Minerva“ (2008) u.a. Andrea Grill, geboren 1975 in Bad Ischl, lebt als Autorin, Übersetzerin aus dem Albanischen und Biologin nach vielen Auslandsaufenthalten heute in Wien. Bücher: „Der gelbe Onkel“ (2005), „Zweischritt“ (2007), „Tränenlachen“ (2008), „Das Schöne und das Notwendige“ (2010) u.a. Frank Tichy, geboren 1939, lebt als Autor, Journalist und Fotograf in Abtenau bei Salzburg. Bücher: „Friedrich Torberg. Ein Leben in Widersprüchen“ (1998), „Franz Innerhofer. Auf der Suche nach dem Menschen“ (2004) u.a. Zur Literaturhaus-Veranstaltung erscheint sein jüngster Text mit Fotos illustriert als Leporello.