Die Strottern kommen!

03.07.2017
Zur Eröffnung der Herbst-Ausstellung "33 Kratzungen" – Verfotografierungen von Marko Lipus – spielt am 14. September um 19.30 Uhr das Wiener Kultduo erstmals im Literaturhaus auf. Davor spricht der Salzburger Fotograf Kurt Kaindl mit Marko Lipus über dessen ungewöhnliche Schriftsteller-Porträts.

Zur Eröffnung der Ausstellung „33 Kratzungen – Verfotografierungen“, bearbeitete Schriftsteller*innen-Porträts von Marko Lipus, spricht Kurt Kaindl (Fotohof) mit dem Fotografen und Künstler. Danach gibt das mehrfach ausgezeichnete Wiener Duo „Die Strottern“ (Klemens Lendl und David Müller) ein Konzert mit Wienerliedern, zeitgemäß und jazzig interpretiert, gespielt auf Geige und Gitarre: ”… und beide singen, als kämen ihre Stimmen aus einer Doppelkehle, sind dermaßen aufeinander eingespielt, dass man es nur dialektös treffen kann: zsamghazt.” (Albert Hosp, Ö1).

Was bedeutet der Name „Die Strottern“? Das Wort leitet sich laut Christian Seiler vom Altwiener Ausdruck “Strotter” her und steht für Gauner, Landstreicher, Strauchdieb und Gelegenheitserwerb Suchende. Im Wiener Mundartwörterbuch steht auch: “Die nach Verwertbarem suchen”. Und das machen die Strottern im mehr oder weniger reichen Wiener Liedschatz. Und wenn sie nichts finden, singen sie halt ihre eigenen Lieder.

„W
as die Strottern spielen ist eine Art Fado. Nur weniger pathetisch, dafür lustiger, garstiger, grotesker. (...) Und insgesamt spinnen sich dabei durchs Klanggewebe der Wiener-Lied-Tradition immer wieder auch schön schillernde Fäden Jazz. Zwischen den Stücken plaudert Lendl, erzählt kleine Anekdoten und vermittelt einen Eindruck von der Beschaffenheit dieser eigenartigen Wiener-Lied-Kultur. Diesen kleinen Weltspiegelungen einer Poesie des lustigen Traurigseins, voll der augenzwinkernden Weisheit hinter vermeintlicher Einfalt. Lebensbetrachtungen aus kleinen, schrägen Perspektiven, in denen nichtsdestotrotz auch musikalisch die große weite Welt widerhallt.“ (Leipziger Volkszeitung)

Die Strottern bestehen aus dem Sänger und Geiger Klemens Lendl (geboren 1972) und dem Sänger und Gitarristen David Müller (geboren 1974). In fast zwanzig Jahren haben die beiden in Klosterneuburg lebenden Musiker, z. T. mit anderen Künstlern, zehn CDs veröffentlicht und wurden u.a. mit dem Austrian World Music Award und dem Deutschen Weltmusikpreis Ruth ausgezeichnet.

 

Marko Lipuš, geboren 1974 in Eisenkappel/Železna Kapla, lebt in Wien. Er besuchte die Schule für künstlerische Fotografie in Wien, das Kolleg für Fotografie an der "Graphischen" und die Akademie für Film und Fotografie in Prag. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Arbeiten aus seinem Projekt „Kratzungen“ stellte er bereits 2007 im Literaturhaus Salzburg aus.