Ahoj Leipzig! Tschechien Gastland der Buchmesse

25.02.2019
Die Leipziger Buchmesse 2019 legt zwischen 21. und 24. März seinen Schwerpunkt auf tschechische Gegenwartsliteratur. Jaroslav Rudis, Radka Denemarkova und Jachym Topol sind dort ebenso vertreten wie zig Autor*innen aus vielen Ländern, die im Frühjahr nach Salzburg kommen.

Mehr als 2.500 Austeller aus rund 50 Ländern sind heuer auf der Leipziger Buchmesse vertreten. 173 Aussteller kommen aus Österreich, 16 präsentieren sich am Gemeinschaftsstand des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels. Zusätzlich liegen am Stand der IG Autorinnen Autoren ca. 500 belletristische Neuerscheinungen von etwa 150 österreichischen Verlagen auf.

Messe-Gastland ist diesmal Tschechien. Bei mehr als 130 Veranstaltungen auf dem Messegelände am Stadtrand sowie an vielen Orten in der Leipziger Innenstadt ist tschechische Literatur zu erleben, präsentiert werden Neuerscheinungen von rund 55 Autorinnen und Autoren aus unserem Nachbarland. Eine davon ist Radka Denemarkova, die am 6. Mai im Literaturhaus Salzburg auftritt, ein anderer Jáchym Topol, der gemeinsam mit seiner Übersetzerin Eva Profousová am 27. Mai im Literaturhaus aus seinem neuen Roman liest.

Auf der Leipziger Buchmesse wird auch jedes Jahr der PREIS DER LITERATURHÄUSER vergeben. Heuer geht die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung an die deutsche Autorin und Übersetzerin Antje Rávik Strubel. Sie tritt am Donnerstag, 21. März, um 19.30 Uhr im Literaturhaus Leipzig auf, die Laudation hält der bekannte Literaturkritiker Denis Scheck. Danach gibt es Buffet und Musik zum Tanzen!

Mehr zur Leipziger Buchmesse  -> Leipziger Buchmesse