L I V E - L E S E N !
Das literarische Anti-Corona-Programm täglich um 20 Uhr

18.03.2020
Das Literaturhaus Salzburg sendet täglich um 20 Uhr über seine Facebook-Seite extra Lesungen von österreichischen Autorinnen und Autoren live – bis zum Ende der Krise!

Die erste tägliche Live-Literaturveranstaltung in Österreich!

„Nach der erfolgreichen Publikumsaktion POSTE EIN LIEBLINGSGEDICHT – bisher wurden damit 25.000 Personen erreicht mit 4.000 Interaktionen (Stand 26.3.) – haben wir ein zweites Projekt zur Förderung österreichischer Autorinnen und Autoren gestartet“, sagt Tomas Friedmann, Leiter des Literaturhauses Salzburg. Unter dem Titel LIVE-LESEN geht das Literaturhaus Salzburg täglich um 20 Uhr ON AIR. „Wir wollen mit dieser neuen Form von Lesung die Texte und deren Verfasser auch in Zeiten der Corona-Krise im Gespräch halten, Publikum erfreuen und zum Zuhören und Nachlesen animieren.“ Der Literaturhaus-Chef fordert die Menschen auf, besonders jetzt Schriftsteller und Verlage zu unterstützen, Bücher zu kaufen und derzeit online über den -> lokalen Buchhandel zu bestellen – und nicht über den Amazon-Konzern, einen der Hauptgewinner der aktuellen Situation.

Ab Sonntag, 22. März, lesen also täglich – bis zum Ende der Corona-Krise – jeweils um 20 Uhr Schriftsteller live aus ihren neuen Büchern bzw. eigenen Texten im Netz. Ausgestrahlt wird die Aktion LIVE auf der Facebook-Seite des Literaturhauses Salzburg mit über 12.000 Abonnenten. Die (honorierten) Lesungen dauern zwischen 30 und 50 Minuten – je nachdem ob Lyrik oder Prosa – und sind interaktiv, denn das Publikum kann sofort auch Meinungen dazu live posten. Das Programm wird laufend auf der FB-Seite angekündigt, aktuell (vorbehaltlich Änderungen):

Sonntag, 22. März: Anna Herzig

Montag, 23. März: Sophie Reyer

Dienstag, 24. März: Martin Peichl

Mittwoch, 25. März: Mareike Fallwickl

Donnerstag, 26. März: Lucia Leidenfrost

Freitag, 27. März: Raoul Eisele

Samstag, 28. März: Irene Diwiak

Sonntag, 29. März: Mieze Medusa & Markus Köhle

Montag, 30. März: Birgit Birnbacher

Dienstag, 31. März: Ellen Dunne
Mittwoch, 1. April: Stefanie Sargnagel

Donnerstag, 2. April: Helena Adler

Freitag, 3. April: Martin Beyer

Samstag, 4. April: Nava Ebrahimi

Sonntag, 5. April: Regine Koth Afzelius
Montag, 6. April: Gudrun Seidenauer
Dienstag, 7. April: Marlen Schachinger
Mittwoch, 8. April: Elias Hirschl
Donnerstag, 9. April: Caca Savic
Freitag, 10. April: Barbi Markovic
Samstag, 11. April: Vladimir Vertlib
Sonntag, 12. April: Barbara Zeman
Montag, 13. April: Ursula Poznanski
Dienstag, 14. April: Katharina Johanna Ferner
Mittwoch, 15. April: Luna Al-Mousli
Donnerstag, 16. April: Martin Amanshauser
Freitag, 17. April: Yasmin Hafedh
Samstag, 18. April: Julya Rabinowich
Sonntag, 19. April: Anna Baar
Montag, 20. April: Eva Rossmann
Dienstag, 21. April: Sandra Gugic

„Mit dieser Aktion können und wollen wir nicht das besondere Erlebnis einer Veranstaltung in einem Literaturhaus oder bei einem Literaturfestival ersetzen“, sagt Tomas Friedmann, „aber gleichzeitig haben wir die Chance, überregional mehr Menschen für Literatur zu begeistern und einen Beitrag für das Überleben der Literaturszene in herausfordernden Zeiten wie diesen zu leisten“. Und falls das neue Format gut angenommen wird, überlegt der Literaturhaus-Leiter, es zusätzlich zum laufenden Programm auch in Zukunft fortzuführen.