Literatur ONLINE!
Neue digitale Formate aus dem Literaturhaus

05.05.2020
Nach der Lyrik-Netzaktion und dem erfolgreichen literarischen Anti-Corona-Programm LIVE-LESEN mit 75 Sendungen sowie Formate für junge Leserinnen und Leser gibt es ein weiteres digitales Format: Literatur für den Fall.

www.literaturfuerdenfall.at

Literatur für den Fall wird getragen von den Vereinen Literaturforum Leselampe und prolit. Es ist eine unmittelbare Reaktion auf die veranstaltungsfreie Corona-Zeit, soll aber auch darüber hinaus weiter Bestand haben. In den Kategorien Auf jeden Fall : Lektüren, Auf alle Fälle : Texte, Im schönsten Fall : Geschichten und Von Fall zu Fall : Fragen will man versuchen, die derzeit abgesagten Veranstaltungen in ein neues Format zu bringen, mit Publikum und mit Autorinnen und Autoren, denen man verbunden ist, in Dialog zu bleiben und so die Anliegen, Aktivitäten und Profile der beiden Vereine weiterzutragen.

Erfolgreich beendet ist die Aktion LIVE-LESEN. Zwischen 22. März und 3. Juni 2020 lasen täglich um 20 Uhr auf Einladung des Literaturhaus-Trägervereins österreichische Autorinnen und Autoren aus jüngsten Büchern, Manuskripten u.a. Texten. „Wir wollten mit dieser neuen Form von Lesung die Texte und deren Verfasser auch in Zeiten der Corona-Krise im Gespräch halten, Publikum erfreuen und zum Zuhören und Nachlesen animieren.“ sagt Tomas Friedman. Der Literaturhaus-Leiter forderte außerdem die Menschen auf, besonders während des Lockdowns Schriftsteller und Verlage zu unterstützen, Bücher beim Lieblingsbuchhändler zu kaufen oder online über den -> lokalen Buchhandel (und nicht bei Amazon) zu bestellen.

75 interaktive Sendungen wurden LIVE auf der Facebook-Seite des Literaturhauses Salzburg mit rund 14.000 Abonnenten ausgestrahlt. Die honorierten Lesungen dauerten zwischen 30 und 50 Minuten – je nachdem ob Lyrik oder Prosa. An den Online-Veranstaltungen der Aktion LIVE-LESEN nahmen 75 Autoren teil (47 Frauen, 28 Männer), es wurden insgesamt über 350.000 Personen erreicht und die Lesungen rund 170.000 mal aufgerufen (Stand 8. Juni). Fast alle Streams können nachgehört und nachgesehen werden.

Das Programm wurde laufend auf der FB-Seite angekündigt und beworben, alle zugesagten, organisierten und betreuten Online-Lesungen fanden statt:

Sonntag, 22. März: Anna Herzig
Montag, 23. März: Sophie Reyer
Dienstag, 24. März: Martin Peichl
Mittwoch, 25. März: Mareike Fallwickl
Donnerstag, 26. März: Lucia Leidenfrost
Freitag, 27. März: Raoul Eisele
Samstag,
28. März: Irene Diwiak
Sonntag, 29. März: Mieze Medusa & Markus Köhle
Montag, 30. März: Birgit Birnbacher
Dienstag, 31. März: Ellen Dunne
Mittwoch, 1. April: Stefanie Sargnagel

Donnerstag, 2. April: Helena Adler
Freitag, 3. April: Martin Beyer
Samstag, 4. April: Nava Ebrahimi

Sonntag, 5. April: Regine Koth Afzelius
Montag, 6. April: Gudrun Seidenauer
Dienstag, 7. April: Marlen Schachinger
Mittwoch, 8. April: Elias Hirschl
Donnerstag, 9. April: Caca Savic
Freitag, 10. April: Barbi Markovic
Samstag, 11. April: Vladimir Vertlib
Sonntag, 12. April: Barbara Zeman
Montag, 13. April: Ursula Poznanski
Dienstag, 14. April: Katharina Johanna Ferner
Mittwoch, 15. April: Luna Al-Mousli
Donnerstag, 16. April: Martin Amanshauser
Freitag, 17. April: Yasmin Hafedh
Samstag, 18. April: Julya Rabinowich
Sonntag, 19. April: Anna Baar
Montag, 20. April: Eva Rossmann
Dienstag, 21. April: Sandra Gugic
Mittwoch, 22. April: Ferdinand Schmalz
Donnerstag, 23. April: Michael Stavaric
Freitag, 24. April: Kathrin Röggla
Samstag, 25. April: Gerhard Langer
Sonntag, 26. April: Anna-Lena Obermoser
Montag, 27. April:
Robert Prosser
Dienstag, 28. April: Manfred Baumann
Mittwoch, 29. April: Angela Lehner
Donnerstag, 30. April: Doron Rabinovici
Freitag, 1. Mai: Henrik Szanto
Samstag, 2. Mai: Martin Prinz
Sonntag, 3. Mai: Katharina Braschel
Montag, 4. Mai: Clemens Berger
Dienstag, 5. Mai: Daniela Larcher
Mittwoch, 6. Mai: Peter Hodina
Donnerstag, 7. Mai: Precious Nnebedum
Freitag, 8. Mai: Franzobel
Samstag, 9. Mai: Cornelia Travnicek
Sonntag, 10. Mai: Jad Turjman
Montag, 11. Mai: Willy Puchner
Dienstag, 12. Mai: Regina Hilber
Mittwoch, 13. Mai: Marianne Jungmaier
Donnerstag, 14. Mai: Sabine Gruber
Freitag, 15. Mai: Harri Stojka
Samstag, 16. Mai: Susanne Scholl
Sonntag, 17. Mai: melamar
Montag, 18. Mai: Claudia Rossbacher
Dienstag, 19. Mai: Sabine Scholl
Mittwoch, 20. Mai: Judith Nika Pfeifer
Donnerstag, 21. Mai: Robert Misik
Freitag, 22. Mai: Beate Maxian
Samstag, 23. Mai: Walter Grond
Sonntag, 24. Mai: Elisabeth R. Hager
Montag, 25. Mai: Corinna Antelmann
Dienstag, 26. Mai: Herbert J. Wimmer
Mittwoch, 27. Mai: Andrea Grill
Donnerstag, 28. Mai: Marc Elsberg
Freitag, 29. Mai: Ilija Trojanow
Samstag, 30. Mai: Bettina Balàka
Sonntag, 31. Mai: Renate Aichinger
Montag, 1. Juni: Sama Maani
Dienstag, 2. Juni: Ludwig Laher
Mittwoch, 3. Juni: Anna Herzig

„Mit dieser Aktion können und wollen wir nicht das besondere Erlebnis einer Veranstaltung in einem Literaturhaus oder bei einem Literaturfestival ersetzen“, sagt Tomas Friedmann, „aber gleichzeitig nutzten wir die Chance, überregional mehr Menschen für Literatur zu begeistern und einen Beitrag für das Überleben der Literaturszene in herausfordernden Zeiten wie diesen zu leisten“.